Xiaomi Redmi 8 – Ausführliches Review – Das unerwartete Akkuwunder

Xiaomi Redmi 8 – Ausführliches Review – Das unerwartete Akkuwunder

Heute schauen wir uns das Redmi 8 mal ein bisschen näher an. Moschuss hat dazu zwar schon ein Video gemacht, aber für Leute denen das Video zu lang ist, gibt es hier eine Zusammenfassung der wichtigsten Daten und Tests.

Preis: Das Redmi 8 gibt es bei es bei den nachfolgenden Händlern in verschiedenen Versionen. Tradingshenzhen.com – KLICK! ,Amazon.com aus DE – KLICK! , Gearbest.com – KLICK! und Banggood.com -KLICK!

Unboxing:

Das Redmi 8 kommt in einer weißen OVP, auf der vorne das Gerät in verschiedenen Farben und Positionen aufgedruckt ist. An den Seiten ist Redmi 8 als Schriftzug aufgedruckt und auf der Rückseite befinden sich wieder einige Informationen zum Gerät selber.

In der OVP befinden sich neben dem Redmi 8 noch ein transparentes TPU Case, ein paar Papiere, die SIM Nadel und natürlich Ladegerät und Ladekabel. Da es sich hier um die Global Version handelt, ist der Stecker diesmal auch ein EU Ladestecker. Um genau zu sein ein 10W Ladegerät, welches am im Widerspruch zu der 18W Fast Charge Technologie im Redmi 8 steht. Zudem ist das Kabel des Redmi 8 diesmal kein USB auf Micro USB Kabel, sondern hat man diesmal an USB Typ-C gedacht. Finde ich persönlich klasse und hoffe das Redmi dies im Low Budget Bereich weiterführt.

Ein weiteres kleines Detail entnahm Moschuss beim Unboxing dem Quickstart Guide. Dort konnte man nämlich sehen dass das Redmi 8 einen Hybrid SIM Schacht hat, in dem man 2 Nano SIM Karten UND eine MicroSD Karte gleichzeitig einlegen kann.

Hands-On und Haptik:

Unser Testgerät kommt im feinsten und edelsten blauem Plastik daher. 😀 Spaß beiseite. Die Rückseite ist in einem schönen blau und ja, sie ist wirklich aus Plastik. Sie sieht dennoch sehr wertig aus und da ich auch schon ein Redmi 8 hier hatte, kann ich sagen das sie sich auch nicht zu billig anfühlt. Mittig in der oberen Hälfte befindet sich ein vertikaler schwarz abgegrenzter Steg, in dem sich am oberen Rand die dual Kamera des Redmi 8 befindet. Über dieser befindet sich der LED Blitz und unter der Kamera befindet sich der Fingerabdrucksensor. Unter dem Fingerabdrucksensor, aber noch im schwarzen Steg, befindet sich noch ein kleiner Redmi Schriftzug.

Ansonsten findet man im unteren Bereich der Rückseite nur noch das CE Zeichen, die durchgestrichene Mülltonne und in kleiner Schrift daneben Made in China, sowie die Modellnummer und darunter noch Xiaomi Communications Co. Ltd. . Meiner Meinung nach viel zu viel Schrift für ein so kleines Gerät.

Auf der Front finden wir ein schönes großes 6,22 Zoll Display, welches eine Waterdrop Notch besitzt. Die Displayränder rechts und links sind angenehm dünn gehalten, nur der untere Rand, also das Kinn, fällt ein bisschen aus der Rolle. Dieses ist ein bisschen dicker und beherbergt mittig noch einmal den Redmi Schriftzug, damit man auch gar nicht vergisst was man sich für ein Gerät gekauft hat.

Betrachtet man das Gerät von vorne, befindet sich an der linken Seite des Gerätes im Rahmen der MicroSD/SIM Schacht und rechts hat man die üblichen Verdächtigen, den Power Knopf, sowie die Lautstärkewippe. Oben am Geräterahmen befindet sich ein IR Blaster und ein Unterstützungsmikrofon. Zudem hat man unten mittig den USB C Eingang, links daneben Mikrofon und 3,5mm Headphone Jack Eingang und rechts daneben den Mono Lautsprecher.

Gewicht und Größe können sich auch sehen lassen. Das Redmi 8 hat Maße von 156,5mm x 75,4mm x 9,4mm und das Gewicht liegt bei eigenhändig gewogenen 193,31g. Meiner Meinung nach völlig in Ordnung, da wir hier wieder ein Gerät in der Kategorie Phablet haben, welches zudem einen 5000mAh Akku verbaut hat. Für Moschuss hingegen ist es relativ schwer und relativ dick. Aber jeder hat da ja ein anderes Empfinden.

Alles in allem würde ich persönlich sagen, das es nicht das leichteste, aber ein sehr gut in der Hand liegendes Gerät ist. Man merkt das es von der Verarbeitung her in der günstigen Preisklasse liegt, aber wiederum wirkt es nicht zu günstig.

Display:

Das im Redmi 8 verbaute 6.22 Zoll große HD+ IPS LCDisplay mit Notch hat eine Auflösung von 1520×720 Pixel. Das Displayverhältnis beträgt 19:9 und geschützt wird der Digitizer durch 2.5D Corning Gorilla Glass 5. Ansonsten hat es eine schöne Farbwiedergabe, sowie eine gute Blickwinkelstabilität und es reagiert sehr gut und schnell auf Eingaben. Was jedoch nicht so gut ist, ist die Displayhelligkeit. Diese beträgt nämlich nur 279 LUX, was selbst in dem Preisbereich echt schlecht ist. Das gilt auch für die Displayauflösung von nur HD+. Diese lässt das Display zwar nicht stark verpixeln, aber scharf ist was anderes.

SoC/Speicher/Performance:

Als SoC kommt im Redmi 8 ein Qualcomm Snapdragon 439 zum Einsatz, welcher im Low Budget Bereich angesiedelt ist. Die verbaute GPU ist demzufolge die Adreno Grafikeinheit 505. Das Redmi 8 gibt es wahlweise mit 3GB RAM und 32GB internem Speicher oder mit 4GB RAM und 64GB internem Speicher. Moschuss durfte letztere testen. Bei jedem Gerät ist der Speicher dank MicroSD erweiterbar.

Hier gibt es dann auch mal ein paar Benchmark Ergebnisse.

  • Antutu Benchmark: 96454 Punkte
  • Geekbench SCS: 913 Punkte MCS: 3377 Punkte
  • Geekbench 5 SCS: 178 Punkte MCS: 833 Punkte
  • PC Mark Work 2.0: 4632 Punkte
  • 3D Mark Ice Storm Unlimited: 13517 Punkte Ice Storm Extreme: 8114 Punkte
  • 3D Mark Slingshot: 822 Punkte   – OpenGL: kein Wert   – Vulkan: nicht kompatibel

Diese Werte können sich auf jeden Fall sehen lassen, da diese definitiv besser sind als bei dem von Moschuss getestetem Gigaset GS195LS (welches nur eine angepasste Variante des GS195 ist) und dies ist doppelt so teuer als das Redmi 8.

Ab Minute 15:02 seht ihr auch eine kleine PUBG Mobile Gaming Session. PUBG wurde hier automatisch auf die kleinste Grafikeinstellungen eingestellt. Und was soll man sagen? Es läuft sehr flüssig und das Display toucht sich dabei sehr weich und angenehm. Zusammenfassend kann man sagen das die Gaming Leistung für den Preisbereich echt in Ordnung ist.

Kamera:

Im Redmi 8 wurde rückseitig eine Dual Kamera mit einer 12MP Linse und einer 2 MP Linse verbaut. Die 12MP Linse hat eine f/2.2 Blende und AI, während die 2MP Linse für den Bokeh Effekt da ist. Die Frontkamera hat ebenfalls eine 12 MP Linse mit f/1.8 Blende.

Kommen wir zuerst zur Frontkamera. Im großen und ganzen ist die Qualität ok, sofern man genügend gutes Licht hat. Den Weichzeichnungsfilter sollte man nicht nutzen, denn schon bei circa 30 Prozent sieht das Bild nicht mehr so gut aus. Hat man keine gute Lichtquelle, werden die Fotos eher unscharf.

Die Portraitleistung der Hauptkamera ist vernünftiger als die der Frontkamera. Das liegt aber zum Teil auch an der zweiten Linse. Allgemein ist die Hauptkamera auch wärmer eingestellt als die Frontkamera. Normale Tagesaufnahmen im Freien sind ein wenig dunkel, aber dennoch annehmbar. Die Wiedergabe der Farben ist dadurch ein wenig blass, aber die Schärfe ist zufriedenstellend.

Die Low Light Performance ist echt gut. Bei Dämmerung zum Beispiel bekommt man noch sehr ansehnliche Fotos hin. Viele Low Budget Smartphone Kameras haben das Problem das sie bei Dämmerung nicht mal richtig fokussieren. Beim Redmi 8 jedoch ist dies gut gegeben. Auch bei der Nachtaufnahme ist die Schärfe noch gut und man kann noch so gut wie alles erkennen. Videos sind in Ordnung, wenn man bedenkt das man hier keine Bildstabilisierung hat. Aber auch hier ist die Schärfe erstaunlich gut.

Zusammenfassend kann man sagen das die Videoaufnahme und die Low Light Performance hier herausstechen, aber der Rest ist für diesen Preisbereich Standard.

Testbilder und Videos gibt es heute ein bisschen ungewohnter ab Minute 11:40.

Konnektivität:

Da das Redmi 8 ein Global Gerät ist, kommt es mit allen Frequenzbändern die man hier in Deutschland braucht. Band 20 wird hier also auch bedient und ihr braucht euch somit keine Sorgen um Funklöcher zu machen, weil diese oder jenes Band fehlen könnte. Bluetooth ist in der Version 4.2 an Bord und Wi-Fi 802.11 b/g/n gibt es auch. Zur Standortermittlung wurde im Redmi 8 GPS + GLONASS und AGPS verbaut. Beidou kann auch genutzt werden. Ansonsten hat man hier mal wieder an einen Infrarot Sensor gedacht, der sich an der Oberseite des Gerätes befindet. Im WLAN Speedtest schafft das Redmi 8 mit ein paar Metern und drei Wände zwischen Router und Gerät noch rund 25mbits von 50mbits. Das alles geschieht im 2,4GHz Netzwerk.

Akku:

Der im Redmi 8 verbaute Akku hat fette 5000mAh. So viel mAh gibt es meist nicht mal bei Flaggschiffen. Die Akkulaufzeit ist dementsprechend mehr als gut. Eigentlich wird auch 18W QuickCharge unterstützt, aber in der OVP befindet sich nur ein 10W Ladestecker. Bei 50 Prozent Helligkeit und Lautstärke, hält der Akku bei Powerusern circa zwei Tage. Normale User sollten definitiv länger Freude mit einer Akkuladung haben. Im Battery Life Test erreichte das Redmi 8 mit 50% Display Helligkeit und angeschalteter Vibration rund 20 Stunden. Ein ordentlicher Wert. Ich glaub das ist der bisher höchste gemessene Wert hier bei einen unserer Tests mit einem normalen Smartphone.

System:

Das Redmi 8 kommt mit Android 9 und MIUI 10 an Bord und bringt auch alle Google Apps mit, da es sich hier um die globale Version des Redmi 8 handelt. Der Security Patch ist von Werk aus auf den 01.09.2019 datiert. Bloatware wird eigentlich vor dem Versand von Tradingshenzen schon deinstalliert. Da das Gerät diesmal aber wieder von einem anderen Blogger kam, war das Gerät wie frisch aus dem Werk bei Moschuss eingetrudelt. Samt der ganzen Bloatware , was auf einem Global Gerät aber nicht so extrem ist wie bei den chinesichen (internationalen) Versionen.

Als Sprachen sind auf der globalen Version des alle gängigen Sprachen vorinstalliert. Dies bedeutet das ihr das Gerät auch auf deutsch nutzen könnt. Im Testzeitraum kam auch ein Update auf MIUI 11. Xiaomi hat somit die Oberfläche oder besser gesagt den Launcher geupdatet. Die Android Version blieb unverändert auf Android 9. Der Sicherheitspatch wurde aber auf den 01.12.2019 gepatcht und ist somit wieder einigermaßen aktuell.

Einen Appdrawer gibt es von Werk aus nicht. Solltet ihr einen wünschen, müsst ihr auf andere Launcher, wie zum Beispiel den Poco Launcher, den Nova Launcher oder einen gänzlich anderen Launcher wechseln. Gibt ja genug davon im Playstore.

Nova Launcher
Nova Launcher
Entwickler: TeslaCoil Software
Preis: Kostenlos

Mit MIUI 11 kam auch Digital Wellbeing und die Kindersicherung auf das Redmi 8. So könnt ihr jetzt euer Smartphone Nutzerverhalten oder das eurer Kinder im positiven beeinflussen. Ebenfalls gibt es auch einen Game Turbo oder auch Game Booster auf dem Redmi 8, welcher Spiele erkennt und während des Spielens die Benachrichtigungen abschaltet. Unter Einstellungen -> weitere Einstellungen -> Vollbildanzeige kann man zudem wählen ob man das Gerät per Navigationsleiste oder per Gesten steuern möchte.

Sonstiges und Extras: 

Der Fingerabdrucksensor des Redmi 8 sitzt auf der Rückseite und funktioniert sehr gut. Er ist jetzt nicht so schnell wie bei Mittelklasse Geräten, oder gar High-End Geräten, aber er entsperrt das Redmi 8 zuverlässig.

Inhalt der Verpackung:

1 x Mobiltelefon
1 x SIM-Eject Tool
1 x Case
1 x USB-Kabel und Ladestecker
1 x QS-Guide, Warranty Heft und Safety Information

Fazit:

Kommen wir zum Fazit. Das Redmi 8 hat hier natürlich seine Stärken und Schwächen. Die größte Stärke ist der Akku, sowie die Laufzeit und auch die Haptik ist in Ordnung. Das Display ist eher unterdurchschnittlich. Wir haben hier ein IPS HD+ LC Display mit einer schlechten Displayhelligkeit. Performance ist in Ordnung. Der 439er Schnappdrache zieht ungefähr gleich mit dem Helio P23, der zum Beispiel auch im Umidigi A5 Pro verbaut ist. Und man muss sagen das es hier ein reiner Plastikbomber ist. Das geht noch ein bisschen besser, siehe das Doogee N20, welches Glas verbaut hat. Kamera ist nicht unbedingt schlecht, aber geht in dem Preisbereich auch besser. Kein Dual WiFi, kein Bluetooth 5 und auch kein NFC, leider auch ein bisschen schade.

Ob man es nun empfehlen kann liegt immer daran was der jeweilige Käufer und spätere Nutzer braucht. Sicher ist es ein gutes Gerät für um die 100 Euro. Aber es gibt auch andere günstige Geräte die gut sind. Die meisten dieser Geräte haben aber Mediatek SoC’s verbaut, was für den ein oder anderen zum Problem wird, da Snapdragon einfach beliebter ist.

Schreibt doch mal in die Kommentare des Videos oder hier unter dem Beitrag was ihr von dem Gerät haltet. Würdet ihr andere Geräte dem Redmi 8 vorziehen? Wenn ja, warum?

Die Angebote vom Redmi 8 findest du hier:

Tradingshenzhen.com – KLICK!

Amazon.com aus DE – KLICK!

Gearbest.com – KLICK!

Hier noch ein paar Gutscheine für Gearbest:

GBREDMI801 (Blau)

GBREDMI802 (Schwarz)

GBREDMI806 (Rot)

Banggood.com -KLICK!

 

Am besten zollfrei mit der Versandart ‚EU Priority Line‘ (Gearbest) bestellen oder ‚Priority Direct Mail‘ (Banggood). TradingShenzhen: Am besten zollfrei mit der Versandart ‚Global Priority‘ bestellen.

Falls ihr vom vielen Lesen noch nicht müde seid und eventuell noch ein bisschen Lektüre wollt, schaut auch gern mal auf meinem Blog TechExplorer.de vorbei. Zudem gibt es mich auch auf meinem Instagram Profil @TechExplorer.de , wo ich des öfteren auch mal interessante Leaks raushaue oder worüber meine ganzen „kleinen“ Gewinnspiele ablaufen. Ich würde mich also freuen wenn ihr mir folgt.

 

Ein Gedanke zu „Xiaomi Redmi 8 – Ausführliches Review – Das unerwartete Akkuwunder

  1. Ich schreibe gerade von eben diesem Gerät, bin absolut begeistert! Habe im Alltag keinerlei Probleme und der Akku ist wirklich der Wahnsinn. Nur die fehlende LED Notification stört etwas… habe das ganze aber per Mi Band etwas kompensiert 😉

    Das Einzige was mich (derzeit) wirklich stört: Es gibt noch keine funktionierende GCam Mod – nur eine bei der zumindest der Nachtmodus funktioniert, der normale Kameramodus aber nicht! Die Nachtaufnahmen sind aber der Wahnsinn und wenn die Mod (hoffentlich bald) noch funktioniert bin ich rundum zufrieden.

    Habe es bei Saturn für unter 100€ bekommen – und das ist damit selbst ohne die Mod ein absoluter Nobrainer!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.