Retro Review: Das gebogene LG G FLEX 2 in 2020

Retro Review: Das gebogene LG G FLEX 2 in 2020

Heute gibt es ein bisschen Retro, denn wir haben uns das LG G Flex 2 angeschaut. Wer also keine Lust auf das Video hat, der findet hier die wichtigsten Infos zu dem Gerät.

Das LG G Flex 2 gibt es mittlerweile ab circa 150 Euro bei Amazon.

LG G Flex 2 bestellen bei Amazon

Unboxing:

Zwar hat Moschuss kein Unboxing dazu gemacht, dennoch möchte ich euch dies nicht vorenthalten. Das LG G FLEX 2 kam damals in einer rot schwarzen Verpackung. Die Verpackung war jedenfalls zum Großteil Rot. Auf der Front prangerte ein schwarzer Kreis, in dem in roter Schrift „LG G FLEX 2“ stand. An der Seite befand sich wie üblich der Sticker mit der IMEI, Seriennummer und anderen Zahlen. Auf der Rückseite fan man neben dem LG Logo, noch ein paar Infos zum Gerät selber vor. Unter anderem das es Fast Charge konnte. Auf den Rest gehe ich später ein.

Als Lieferumfang war das übliche dabei, was man auch bei heutigen Smartphones noch dazu bekommt. Unter anderem das Gerät selber, was direkt präsentiert wird wenn der Deckel der OVP abgehoben wird. Darunter befinden sich ein Quick Start Guide, der Ladestecker, welcher bei Fast Charge Ladung 18W ablieferte, ein Micro USB Ladekabel und ein Headset. Um genau zu sein die QuadBeat 2. Das Gerät war von Werk aus mit eine bedruckten Folie geschützt.

Ein Unboxing zu dem Gerät, welches ich euch empfehlen kann, ist das von Franz von SwagTab.

Hands-On und Haptik:

Wie auch das erste LG G Flex, war das komplette LG G FLEX 2 gebogen. Auf der linken Seite am Rand ist beim LG G FLEX 2 nichts verbaut. Die Unterseite des Gerätes wurde mittig mit dem Micro USB Steckplatz bestückt und links daneben befinden sich ein Mikrofon und ein 3,5mm Klinkenstecker Eingang. Auf der Oberseite des LG G FLEX 2 befindet sich ein Infrarotport und ein zweites Mikrofon.

Der Power-Button ist mittig in der Lautstärkewippe integriert und diese befindet sich auf der Rückseite. Um genau zu sein, unter der Kamera des LG G FLEX 2. LG nannte das damals glaub ich Rare Key Design. Ich bin mir aber nicht mehr ganz sicher. Rechts und Links neben der Kamera befinden sich noch ein Dual LED Flash und ein Laser Autofocus. Außerdem findet man auf der Rückseite, weiter unten in der linken Ecke, noch den Mono Lautsprecher. Optisch Top, technisch fehlplatziert.

… selbstheilende Rückseite

Die Rückseite konnte man damals am LG G FLEX 2 noch abnehmen (heute natürlich auch noch :D). Darunter befand sich dann der fest verbaute Akku. Ebenso fand man unter der Klappe den Dual-Slot für MicroSD und Micro-SIM vor. Ja, damals gab es die Nano SIM noch nicht so lange.

Die Front des LG G FLEX 2 fand ich damals schon schön. Die seitlichen Ränder waren nicht zu dick und auch Kinn und Stirn hatten gute Maße. In der Stirn des Gerätes sitzt mittig die Hörmuschel und links daneben die Kamera, sowie ein Näherungssensor. Ganz links ist die Benachrichtigungs-LED. Im Kinn war nur das LG Logo integriert. Das gebogene 5,5 Zoll Display war natürlich das Highlight des Gerätes. Das Gerät selber konnte bis zu einem gewissen Grad gebogen werden und die Rückseite selbstheilend.

Mit Maßen von 149,1 mm × 75,3 mm × 7,1 – 9,4 mm ist es eher ein kleineres Exemplar von Smartphone. Die 152g Gewicht lassen es auch nicht zu schwer in der Hand halten. Überhaupt liegt das Gerät, meiner Meinung nach, sehr gut in der Hand.

Display:

Das Display ist wahrlich der Hingucker des LG G Flex 2. Es ist ein gebogenes und zugleich weiter biegbares 5,5 Zoll POLED ( Das P steht hier für Plastic lieber Moschuss ;P) Display, welches eine FHD Auflösung von 1920 x 1080 Pixel hat. Die Pixeldichte beträgt hier 403 ppi. Der Digitizer wird durch Corning Gorilla Glas 3 geschützt.

Die Farbwiedergabe des LG G Flex 2 Displays ist wunderbar und auch die Blickwinkelstabilität lässt keine Wünsche offen. Die Farben sind knackig und die Icons und Schrift sind klar und deutlich erkennbar.

SoC/Speicher/Performance:

Im LG G FLEX 2 kommt ein, damals in 2015, leistungsstarker Qualcomm® Snapdragon™ 810 Octa-Core Prozessor zum Einsatz. der mit bis zu 2GHz taktet. Leider war der SD810 damals auch ein sehr anfälliger Prozessor, der bei vielen Geräten dazu neigte eine nicht so schöne Hitze zu entwickeln. Ich selbst spürte es beim HTC One (M9) und beim OnePlus 2. Unterstützt wird dieser durch eine Adreno™ 430 Grafikeinheit. Zudem wurden nur 16GB interner Speicher verbaut, welcher mit einer MicroSD Karte erweitert werden kann und der Arbeitsspeicher werkelt mit 2GB.

  • Antutu Benchmark 8.2.4: 90926 Punkte
  • PC Mark Work 2.0: 3925 Punkte
  • — Slingshot: 2000 Punkte
  • — Slingshot Extreme OpenGL ES 3.1:  1540 Punkte

Auch Multitasking und Gaming gehen mit dem Galaxy Fold voll klar. Den Gaming Test mit Call of Duty Mobile seht ihr heute ab der Minute 15:31 im Video. Dort seht ihr auch das oben angeschriebene mit dem Verschlucken der Anzeigen-Elemente. Aber das Zocken macht auf dem großen Display anscheinend doch richtig Spaß.

Kamera:

Die im LG G Flex 2 verbaute Kamera ist eine Single Lens Kamera, wie es zu dieser Zeit üblich war. Die Auflösung dieser Kamera beträgt 13MP und sie kommt mit einem Laser AF, sowie einem Dual LED Flash. Videos mit der rückwärtig verbauten konnten mit bis zu 8,3MP aufgenommen werden, was 3840×2160 Pixel sind. Die maximale Aufnahmegeschwindigkeit liegt bei 30 frames per second, kurz fps genannt.

Die Frontkamera löste seinerzeit, und auch heute noch, mit nur 2,1MP auf. Eigentlich ist es erstaunlich, das heutzutage die Frontkameras meist mit mehr MP auflösen als die Hauptkameras. Hättet ihr das gedacht, wenn man euch das 2015 erzählt hätte?

Testfotos und Videos seht ihr im Video ab Minute 15:46.

Konnektivität:

Auch an Übertragungswegen hat das LG G Flex 2 einiges an Bord. So sind alle gängigen Mobilfunkbänder an Bord. Auch LTE mit bis zu 150MBit/s sind integriert. Bluetooth kommt in der Version 4.1 und tut seinen Job zuverlässig. WiFi 802.11 a/b/g/n/ac und dieses kommt mit 2,4GHz + 5GHz. Also Dual WiFi. Auch WiFi Direct Verbindungen sind mit dem LG G Flex 2 möglich. USB kommt in Form von Micro USB 2.0, welches OTG fähig ist.

Ein Beschleunigungssensor, sowie Gyroskop, ein Annäherungssensor, ein Helligkeitssensor und ein Kompass sind auch vorhanden. NFC, Miracast, Infrarot, GPS und ein SlimPort-HDMI sind auch vorhanden.

Akku:

Der im LG G Flex 2 verbaute Akku hat eine Kapazität von 3000mAh. Der Work 2.0 Battery Life Test schafft gerade einmal 4 Stunden und 12 Minuten auf dem LG G Flex 2. Das ist mehr als schlecht. Woran es liegt können wir nicht sagen.

System:

Ausgeliefert wurde das LG G Flex 2 ab Werk mit Android 5.0. das letzte mir bekannte Update war das auf Android 6.1. Bedeutet, nach einem Major Update war auch schon wieder Schluss mit Updates. Schade eigentlich. Der letzte Sicherheitspatch ist vom 01.09.2016.

Die Oberfläche war eine hauseigene LG Oberfläche. Der Name: UX4.0. Ich bin ehrlich, ich habe schon das ein oder andere LG Handy und Smartphone besessen und die eigenen LG Oberflächen haben mir NIE gefallen. Wirklich! Einfach nur hässlich. Meine Meinung. Was jedoch cool aussieht ist die Sich des Displays durch die runde Aussparung des dazugehörigen Cases. Dies muss natürlich extra gekauft werden. Aber einmal angebracht, hat man durch die runde Öffnung einen stylischen und funktionalen Hingucker. Könnt ihr im Video ab Minute 9:20 selber bestaunen.

Sonstiges und Extras: 

Das LG G Flex 2 war biegbar und einige Teile des Gerätes waren selbstheilend. Zudem hatte es ein Schnell-Ladegerät in der OVP, welches damals schon mit 15W Ausgangsleistung protzen konnte. Es hatte auch einen Auto Laserfokus. Zudem konnte man die Frontkamera mit einer Geste bedienen, die sich Gesture Shot nannte. Zu guter letzt hat es die „Knock“ Funktion integriert. Damit kann man unter anderem durch zweimaliges Display anklopfen oder antippen, das LG G Flex 2 entsperren. Ein Stereo Radio gab es auch. 😀

Inhalt der Verpackung:

Mobiltelefon
SIM-Eject Tool und Headset
USB-Kabel und Ladestecker
QS-Guide, Warranty Heft und Safety Information

Fazit:

Das LG G Flex 2 ist ein interessantes Gerät, welches auch heute, wenn es bessere innere Werte hätte, definitiv eine Daseinsberechtigung hätte. Mit den Curved Smartphone Displays ist LG damals einen gewagten Schritt gegangen, der sicherlich nicht jedem gefällt. Mir und Moschuss gefällt das LG G Flex 2 jedoch sehr gut und wir wundern uns warum man diese Bauform nicht weitergeführt hat. Ich persönlich finde es sogar fortschrittlicher als die heutigen Displays.

Das LG G Flex 2 gibt es ab circa 150 Euro bei Amazon.

LG G Flex 2 bestellen bei Amazon

Falls ihr uns unterstützen wollt, könnt ihr dies indem ihr bei einem unserer Partner über unserer Links einkauft. Euch entstehen dadurch keine weiteren Kosten, wir bekommen jedoch einen kleinen Obulus für jede Bestellung die ihr tätigt. Danke im voraus!

Moschuss unterstützen durch Kauf auf Amazon.de

TechExplorer.de unterstützen durch Kauf auf Amazon.de

Moschuss unterstützen durch Kauf auf tradingshenzhen.com

Techexplorer unterstützen - Kauf auf tradingshenzhen.com

 

Falls ihr vom vielen Lesen noch nicht müde seid und eventuell noch ein bisschen Lektüre wollt, schaut auch gern mal auf meinem Blog TechExplorer.de vorbei.

Zudem gibt es mich auch auf meinem Instagram Profil @TechExplorer.de , wo ich des öfteren auch mal interessante Leaks raushaue oder worüber meine ganzen „kleinen“ Gewinnspiele ablaufen. Ich würde mich also freuen wenn ihr mir folgt.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.