RES2k ZERO – 6500 Retro Games auf 10 Konsolen

RES2k ZERO – 6500 Retro Games auf 10 Konsolen

Heute schauen wir uns das RES2K Zero in der schriftlichen Review an. Hier findet ihr die wichtigsten Infos zum Gerät. Wollt ihr einen ausführlichen Testbericht lesen, könnt ihr dies auf meinem Blog nachholen.

Preis: Die RES2K Zero gibt es bei tradingshenzhen.com für 77.00€

RES2k Zero bestellen

Unboxing:

Da es ich bei dem RES2K Zero um eine veränderte Retrogame 300 Spielkonsole handelt, kommt diese auch in der üblichen, weißen Retrogame 300 OVP. Vorne auf dem Karton sieht man die Konsole. An den Seiten findet man neben dem Schriftzug auch noch ein paar Informationen des Gerätes. Die Rückseite ist blank.

Nimmt man den Deckel der OVP ab, findet man das eingetütete RES2K Zero vor. Diese liegt in einer weißen Plastik Einbuchtung. Unter dieser Einbuchtung befindet sich neben der Gebrauchsanweisung noch da Zubehör in Form von einem 3,5mm Klinke auf AV Kabel und einem USB Typ-C Stecker.

Hands-On und Haptik:

Das RES2K Zero erinnert stark an einen Game Boy Color mit Elementen des Game Boy Pocket und des normalen Game Boy. Sie ist in 2 verschiedenen Farben erhältlich. Transparent und grau. Die Verarbeitung und auch die Haptik sind klasse. Die Front ziert ein 3 Zoll großes IPS Display, welches sich wie bei normalen Game Boy Versionen in der oberen Hälfte des Gerätes befindet. Unter diesem finden wir rechts das Steuerkreuz und mittig jeweils einen Brightness und einen Sleep Knopf. Darunter wurden der Start und Select Knopf verbaut und rechts befinden sich 4 Aktionsknöpfe.  In der rechten unteren Ecke der Front befindet sich der Lautsprecher.

An der linken Seite des Gehäuses findet man den Power Schalter und einen Einschub für Micro SD Karten. Die rechte Seite des Gehäuses ziert weiter unten das Lautstärke Rädchen und an der unteren Kante finden wir einen 3,5 Klinkenstecker Eingang für Headsets oder den AV Stecker und den USB Typ-C Steckplatz. Die Rückseite des RES2K Zero hat sich gegenüber des RES2K Mobile etwas verändert. Am RES2K Zero findet man in der oberen Hälfte eine Aussparung, damit man dort genug Platz für die Finger hat, zwecks der Schultertasten. Diese wurden auf der Rückseite mittig auf einem Vorsprung montiert.

Auf der Rückseite befindet sich auch die Abdeckung für den Akku. Ja, hier ist diesmal ein Akku verbaut. Moschuss sieht das mit Vor- und Nachteilen, ich sehe es nur mit Vorteilen. Dazu aber später mehr. Nimmt man den Akku raus, finden wir darunter die Speicherkarte, auf der das System zu finden ist. Die würde ich aber drin lassen, falls ihr nicht unbedingt selber einen neuen Emulator oder andere ROMs installieren wollt. Was es ebenfalls auf der Rückseite des RES2K Zero gibt, ist die Power LED. Diese befindet sich auf der Rückseite oben auf der Höhe des Power Schalters.

Das Gehäuse ist hier wirklich mehr als gut verarbeitet. Alle Knöpfe lassen sich sehr gut bedienen und haben einen guten Druckpunkt. Durch den Vorsprung auf der Rückseite, lässt sich das Gerät zudem sehr gut halten.

Display:

Im RES2K Zero wurde ein 3 Zoll IPS Display verbaut, welches auf voller Brightness wunderbar hell ist. Dadurch das es sich hier um ein IPS Panel handelt, hat das Display natürlich auch eine gute Blickwinkel-Stabilität. Auch die Farbgebung ist spitze und das Display ist mit 960 x 480 Pixel so scharf, das man jeden einzelnen Pixel der Retro Games gut erkennen kann. 😀 Nein, im Ernst, ich finde es echt gut. Geschützt wird das IPS Panel durch Super tempered Glass, welches sehr Kratzer-resistent sein soll. Dies kann ich bisher, durch Erfahrungen mit meinem eigenen RES2K Zero, voll zustimmen.

Technische Spezifikationen:

Anders als Moschuss in seinem Video sagt, wurde hier diesmal KEIN Raspberry Pi verbaut. Der RG300, beziehungsweise das RES2K Zero hat nämlich eine eigene RG300 Platine verbaut bekommen. Angetrieben wird diese von der JZ4760B 32bit Mikroprozessor Dual-Core CPU mit 528MHz.

Als RAM kommt im RES2k Zero ein 128MB DDR2 RAM zum Einsatz. Mit diesen Komponenten laufen sogar die meisten N64 Spiele sehr flüssig. Das System selber befindet sich auf einer 16GB MicroSD, die wie oben schon geschrieben, unter dem Akku sitzt.

Akku:

Der Handheld wird mit einem BP-5L Akku Lithium-ion Akku angetrieben der in der Vergangenheit in kleinerer Form für verschiedenste Nokia Telefone her gehalten hat. Dort war es aber ein anderes Modell. Ich glaube der BL-5C, bin mir aber nicht ganz sicher. Der Akku hat eine Kapazität von 1800mAh und sorgt damit für eine Menge Spielspaß. Um es genau zu sagen, wenn ich das Gerät auf voller Helligkeit nutzte, kam ich auf 6 bis 7 Stunden Spielspaß. Somit wird auch eine lange Bahnfahrt nicht langweilig.

Moschuss sah die Sache mit dem Akku mit gemischten Gefühlen und mit Vor- und Nachteilen verbunden. Ich sehe jedoch keine Nachteile. Während bei der RES2k Mobile ganz normale Batterien genutzt werden mussten und man diese immer wieder austauschen musste, ist man bei der Zero komfortabler unterwegs. Der Akku kann im Gerät geladen werden und solltest du mal unterwegs sein und der Akku fast leer sein, häng in einfach an eine Powerbank und zocke weiter. In circa 2 Stunden sollte der Akku dann wieder voll sein.

System:

Das System vom RES2K Zero basiert auf der RetroFW, wurde aber von Tradingshenzhen zum RES2K System angepasst und umstrukturiert. Anfangs waren auf der Konsole rund 7700 Spiele vorhanden, wovon viele nicht funktionierte. 1300 dieser nicht funktionierenden Spiele wurden von Tradingshenzhen entfernt, damit der Retro Zocker in euch ein besseres Spiele Erlebnis. Dennoch kann es sein dass das ein oder andere Spiel nicht richtig funktioniert.

Auch das Menü wurde aufgehübscht. Während das alte Menü eher altbacken war, ohne richtige Struktur, kann man jetzt schön nach Konsolen gehen. Insgesamt sind 10 Konsolen Emulatoren installiert, welche rund 6400 Spiele mit sich bringen.

KonsoleAnzahlGamelist
FinalBurnAlpha265 LIST
Gameboy569 LIST
Gameboy Advanced SP1005 LIST
Gameboy Color538 LIST
LYNX76 LIST
Sega Master System385 LIST
Sega Mega Drive818 LIST
MSX735 LIST
NES1081 LIST
SNES980 LIST

Fazit:

Das RES2K Zero ist ein würdiger Nachfolger zum RES2K Mobile. Es punktet nicht nur mit einem klaren und farbenfrohen Display, sondern auch mit einem guten Handling und einer wirklich guten Akkulaufzeit. Das On-Board Akku aufladen ist ein weiterer Pluspunkt, da man so unterwegs auch mal schnell die Powerbank nutzen kann. Für Liebhaber alter Retrogames ist diese kleine Konsole definitiv ein Muss. Gerade auch zu dem geringen Preis.

 

RES2k Zero bestellen

 

Falls ihr vom vielen Lesen noch nicht müde seid und eventuell noch ein bisschen Lektüre wollt, schaut auch gern mal auf meinem Blog TechExplorer.de vorbei.

Zudem gibt es mich auch auf meinem Instagram Profil @TechExplorer.de , wo ich des öfteren auch mal interessante Leaks raushaue oder worüber meine ganzen „kleinen“ Gewinnspiele ablaufen. Ich würde mich also freuen wenn ihr mir folgt.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.