Skip to main content

Realme C3 Smartphone Gewinnspiel und Test

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Heute gibt es nicht nur was zum Lesen, sondern auch zum Gewinnen. Wir stellen euch in diesem Beitrag das Realme C3 vor. Dieses könnt ihr auch bei uns gewinnen. Wie genau das geht, erfahrt ihr im Forum.  Wer keine Lust aufs Lesen hat, kann sich auch das obige Video anschauen.

Das Realme C3 gibt es mittlerweile ab circa 150 Euro bei Amazon.

realme c3 auf Amazon bestellen

Hier gehts zum realme c3 Gewinnspiel

Unboxing:

Das Realme C3 kommt, wie jedes Realme, in einem vollkommen gelben Pappkarton. Vorne drauf findet sich Der Realme C3 Schriftzug, ebenso wie an den Seiten. Auf der Rückseite ist der Aufkleber mit dem üblichen Bla Bla und darüber findet man die ersten Infos zum Gerät. Öffnet man die OVP, findet man als erstes die Pappschachtel mit den ganzen Warranty und Quickstart Heftchen vor. Darunter befindet sich das Realme C3 und unter diesem kommt das Zubehör zum Vorschein. An Zubehör ist mit dabei, ein 10W CN Netzteil und ein USB auf Micro-USB Ladekabel.

Hands-On und Haptik:

Realme_C3_Rückseite_rotDas Realme C3 was hier getestet wurde und jetzt verlost wird, kommt in einer schönen roten Farbe. Jedenfalls die Rückseite des Gerätes. Hier muss man sagen, diese gefiel uns sehr gut. Sie hat ein wenig Struktur und von der Kamera aus sieht es so aus, als ob sich Strahlen wegbewegen würden. Auf jeden Fall sehr schick.

Die Kamera sitzt in dem Falle oben links und bringt drei Linsen mit sich. Neben dem Kameramodul befindet sich der LED Blitz. Am unteren ende, ebenfalls auf der linken Seite, findet sich der Realme Schriftzug vor. Im oberen Drittel mittig sitzt der Fingerabdrucksensor. Die komplette Rückseite besteht aus Plastik und die Kamera schaut ein Stückchen aus dem Gehäuse heraus.

Leider nur Micro USB

Die Ränder sehen diesmal nicht wie bei fast jedem Smartphone aus. Auf der rechten Seite ist der Powerbutton der alleinige Herrscher seiner Seite. Am linken Rand befinden sich zwei Lautstärke-Knöpfe, welche diesmal keine Einheit bilden. Darüber liegt der SIM Schlitten.

An der unteren Kannte sind dann nur noch ein 3,5mm Klinkenstecker Eingang, ein Mikrofon, der Mono Lautsprecher und der Micro-USB Anschluss. An der oberen Kante finden wir diesmal nichts vor. Weder ein Infrarot Blaster, noch ein zweites Mikrofon zur Unterstützung.

Mit Maßen von 146,3 mm × 74,9 mm × 8,9 mm ist es schon ein etwas größeres Smartphone und kann hier ruhig in die Kategorie Low Budget Phablet eingesiedelt werden. Das merkt man auch an den 197g Gewicht, welches das Gerät mit sich bringt.

Display:

Auf der Front des Realme C3 befindet sich ein 6,5 Zoll großes Display, welches am oberen Ende eine Tropfennotch mit Selfie Kamera und die Hörmuschel beherbergt. Letzteres macht natürlich Sinn bei einem Smartphone. 😉 Die Ränder die um das Display rum gehen sind sehr schmal. Bis auf das Kinn, dieses ist etwas breiter. Das Display selber löst mit 1600 x 720 Pixel auf und hat gerade einmal eine Pixelstärke von 296ppi.  Das Displayverhältnis liegt bei 20:9 und das Display wird geschützt von Corning Gorilla Glass 3.

SoC/Speicher/Performance:

Angetrieben wird das Realme C3 von einem Mediatek Helio G70 Prozessor und einer Mali G52 Grafikeinheit. Der Helio G70 Octacore Prozessor nutzt die HyperEngine-Technologie und hat eine Taktfrequenz bis zu 2,0 Ghz. Unser Testgerät kam zudem mit 3GB RAM und 32GB internem Speicher. Letzterer ist mit bis zu 256GB über MicroSD erweiterbar. Das beste daran ist, es handelt sich hier um einen Hybridslot. Man kann also zwei Karten und eine MicroSD Karte gleichzeitig nutzen. es gibt aber auch noch Versionen mit 4GB RAM

Natürlich dürfen auch Benchmarks nicht fehlen. Für ein Low Budget Gerät gehen diese klar.

  • Antutu Benchmark 8.2.8: 181692 Punkte
  • Geekbench 5: SCS: 367 Punkte | MCS: 1268 Punkte
  • PC Mark Work 2.0: 8817 Punkte
  • — Slingshot: 1603 Punkte
  • — Slingshot Extreme OpenGL ES 3.1:  1188 Punkte

Multitasking ist also drin mit dem realme C3.  Den Gaming Test mit Call of Duty Mobile seht ihr heute ab der Minute 13:35 im Video.

Kamera:

Die Hauptkamera des Realme C3 besteht aus 3 Linsen. Von oben an gesehen sind das eine 12MP Linse, eine 2MP Linse und noch eine 2MP Linse. Eine als Hauptkamera, eine Portrait Linse und eine Makro linse. Die Frontkamera bekam eine 5MP Linse spendiert.

Nützliche Funktionen, Testfotos und Videos seht ihr im Video ab Minute 10:34. Für den Preis, welchen man für das Low Budget Smartphone hinlegen muss, ist die Kamera recht gut. Man hat eine schöne Tiefenunschärfe und auch normale Fotos sind sehr gut. Was uns positiv aufgefallen ist, ist der wirklich gute Makromodus.

Konnektivität:

Alle gängigen Bänder sind vorhanden. So wird das realme C3 mit den FDD-LTE Bändern 1/3/5/7/8/20/28, den TD-LTE Bändern 38/40/41(2535-2655MHz), sowie WCDMA mit Band 1/5/8 und GSM in 850/900/1800/1900 ausgeliefert.

Als Sensoren kommen folgende Komponenten zum Einsatz:

  • GPS/Beidou/Glonass/A-GPS
  • Light sensor
  • Proximity sensor
  • Magnetic induction sensor
  • Acceleration sensor

WiFi kommt als WiFi 802.11 b/g/n und auch Bluetooth 5.0 wird unterstützt. Damit ist das wichtigste an Konnektivität abgedeckt.

Akku:

Der Akku im realme C3 ist 5000mAh stark. Durch den Lowrange Prozessor und den anderen Komponenten erzielt man dadurch eine sehr gute Akkulaufzeit. Im Battery Life Test kam Moschus bei 50 % Displayhelligkeit und gleicher Lautstärke auf rund 12 Stunden. Das bedeutet, dass ein normaler User 2 Tage mit einer Akkuladung hinkommen sollte. By the Way, realme gibt eine Standby Zeit von 727.7 Stunden an und man soll mindestens 20.8 Stunden Filme streamen können oder 10.6 Stunden PUBG zocken können. Das Gerät bringt noch eine kleine Besonderheit mit sich. Reverse Charging. Damit lässt sich das realme C3 wie eine Powerbank nutzen.

System:

Ab Werk wird das Realme C3 mit Android 10 und einer hauseigenen Oberfläche ausgeliefert. Der Stand des Sicherheitsupdates war von Werk aus Dezember 2019. Während des Tests hat das Gerät aber schon Updates bekommen, welches und den Sicherheitspatch vom 05. Mai 2020 beschert. Die Hauseigene Oberfläche realme UI kommt in der Version 1.0. Was mich ein bisschen triggert ist, das in den normalen Einstellungen unter „Über das Telefon“ die Rede von realme UI ist, und wenn man unter dem Punkt Version schaut, findet man Color OS in der Version 7 vor. Also haben wir Android 10, mit angepasster realme UI in Version 1.0, plus ColorOS 7. Strange! Auf der realme Seite steht dazu, das als Oberfläche die realme UI genutzt wird.

In den Einstellungen sieht man aber auch, das vieles optisch verändert wurde. Aber auch nicht Android spezifische Features sind hinzugekommen. So hat man zum Beispiel den Menüpunkt Convenience-Tools. Dort findet man unter anderem eine Option, mit dem man den Google Assistent auf den Powerknopf legen kann. Oder eine intelligente Seitenleiste. Auch eine Hilfskugel ist vorhanden. Ein App Cloner und ein GameSpace sind auch vorhanden. Auch an einen Appdrawer wurde gedacht. Was uns nicht gefiel war, das viel Software vorinstalliert war, die man hierzulande unter anderen als Crapware bezeichnet. Und das war wirklich einiges. Die ganze UI wirkt dann ein wenig überladen mit den ganzen Apps.

 

Fazit:

Das realme C3 ist ein gutes und günstiges Low Budget Smartphone. Hier und da hat es die ein oder anderen Dinge die uns nicht gefallen. Unter anderem das von Werk auch eine Menge Mist an Apps installiert ist. Was uns auf jeden Fall positiv stimmt ist das Kamera Setup. Wir haben hier ein Kamera Setup, welches in diesem Preisbereich mit geschossenen Bildern punkten kann. Auch der Akku kann sich definitiv sehen lassen. Im Grunde genommen ist es ein gutes Einsteiger Smartphone, aber man kann sich für den Preis auch gerne in anderen Lagern umschauen.

Das realme C3 gibt es ab circa 150 Euro bei Amazon.

realme c3 auf Amazon bestellen

Hier gehts zum realme c3 Gewinnspiel

Falls ihr uns unterstützen wollt, könnt ihr dies indem ihr bei einem unserer Partner über unserer Links einkauft. Euch entstehen dadurch keine weiteren Kosten, wir bekommen jedoch einen kleinen Obulus für jede Bestellung die ihr tätigt. Danke im voraus!

Moschuss unterstützen durch Kauf auf Amazon.de

TechExplorer.de unterstützen durch Kauf auf Amazon.de

Moschuss unterstützen durch Kauf auf tradingshenzhen.com

Techexplorer unterstützen - Kauf auf tradingshenzhen.com

 

Falls ihr vom vielen Lesen noch nicht müde seid und eventuell noch ein bisschen Lektüre wollt, schaut auch gern mal auf meinem Blog TechExplorer.de vorbei.

Zudem gibt es mich auch auf meinem Instagram Profil @TechExplorer.de , wo ich des öfteren auch mal interessante Leaks raushaue oder worüber meine ganzen „kleinen“ Gewinnspiele ablaufen. Ich würde mich also freuen wenn ihr mir folgt.

 



Kommentare

Felix Röhrig Ruiz 29. Juni 2020 um 14:40

Ich nehme gerne am Gewinnspiel Teil

Antworten

Laverna Arie Zed 31. Juli 2020 um 18:57

excelente artigo. Laverna Arie Zed

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

71 − = 62