Meizu 16s Review – Leistungsstarkes Flaggschiff für wenig €

Meizu 16s Review – Leistungsstarkes Flaggschiff für wenig €

Moschuss hat für euch gestern das Meizu 16s auf seinem YouTube Channel vorgestellt. Wem das Video zu lang ist, findet hier eine Zusammenfassung der wichtigsten Daten und Tests.

Preis: Das Meizu 16s kostet bei tradingshenzhen derzeit circa 400€ in der 8GB/128 Variante (Angebot: KLICK!). Sollte es gerade nicht lieferbar sein, meldet euch auf der Seite unten rechts für den “Auf Lager Alarm” an und bekommt eine Benachrichtigung wenn das Gerät wieder verfügbar ist.

Unboxing:

Wie bei fast jedem Smartphone ist das Unboxing eher unspektakulär. Das Meizu 16s kommt in einer schwarzen Box aus Pappe. In dieser befindet sich neben dem Meizu 16s auch eine Gebrauchsanweisung, eine Warranty Card bzw. ein Heftchen, das SIM-Eject-Tool, Ladegerät und Kabel. Ein Case gab es diesmal leider nicht dazu. Das Video Unboxing findet ihr im Meizu 16s Kurztest.

Hands-On und Haptik:

Das Meizu 16s ist der Nachfolger vom Meizu 16th. Von der Optik her ähneln sich die Geräte sehr. Auf der Front des Meizu 16s finden wir das 6,2″ Full-HD+ Display vor, welches hier ohne Notch auskommt. Die Selfie Kamera ist in einer sehr schmalen Stirn verbaut. An der rechten Seite befinden sich wie fast immer die Lautstärkewippe und der Powerbutton. Gegenüber dem Meizu 16th ist beim 16s der Dual SIM Schlitten nach unten gewandert und findet links neben dem Mikrofon Platz. Auf der rechen Seite am unteren Rand befindet sich der Mono Lautsprecher. Mittig ist der USB Typ-C Anschluss verbaut. Einen 3,5mm Klinkenstecker Eingang sucht man am Meizu 16s vergeblich.

Auf der Rückseite hat das Meizu 16s eine schöne Carbon Optik. Mittig im oberen Bereich der Rückseite befindet sich der MEIZU Schriftzug und oben Links die Dual-Kamera mit einem Dual-LED Blitz darunter. Trotz einer Größe von 151,9 x 73.4 x 7,46 mm und einem Gewicht von 164g liegt das Meizu 16s sehr gut in der Hand. Optik und Haptik ergeben so ein sehr edles und gut in der Hand liegendes Smartphone.

Display:

Das Meizu 16s wurde mit einem 6.2” Full-HD+ AMOLED Display ausgestattet, welches keine Notch besitzt. Stattdessen setzt man auf einen sehr dünnen Displayrand an der Ober- und Unterseite des Gerätes und noch dünnere Ränder in den Seiten. Im oberen Rand befindet sich auf der rechten Seite die Selfie Kamera und mittig die Hörmuschel.

Mit einer Auflösung von 2232 x 1080 Pixel (403 ppi), was einem Screen-to-Body Verhältnis von 87,20 % entspricht, hat man hier im Meizu 16s ein extra scharfes Display. Die Blickwinkelstabilität ist mal wieder spitze, was wohl auch dem AMOLED Display geschuldet ist. Auch die Farben sind schön knackig. Die Displayhelligkeit beträgt 593 LUX, so kann man auch bei direkter Sonneneinstrahlung alles ablesen.

SoC/Speicher/Performance:

Angetrieben wird das im Test befindliche Meizu 16s mit 6GB DDR2 RAM und einem Snapdragon 855 2.84 GHz Octa-Core Prozessor. Als GPU kommt der Adreno 640 Chip zum Einsatz. Der eingebaute interne Speicher beträgt beim Testgerät 128GB. Das Meizu 16s gibt es aber auch noch in einer Version mit 8GB RAM und 128GB internem Speicher und in einer Version mit 8GB ROM und 256GB internen Speicher.

Da der SD855 Prozessor verbaut ist, kann man sich bestimmt schon denken wie sich das Gerät im Alltag schlägt. ES IST SCHNELL!!! So schnell das man keine richtige Auslastung der Komponenten erreichen kann. Apps und Spiele liefen ohne Probleme und das spiegelt sich auch in Gaming Test ab Minute 15:57 wieder, wo PUBG mit höchsten Einstellungen ohne Probleme läuft. Auch die Benchmark Ergebnisse können sich sehen lassen:

  • Antutu Benchmark: 349522 Punkte
  • Geekbench 4: SCS: 3538 Punkte / MCS: 11195 Punkte
  • 3DMark: Work 2.0: 9035 Punkte / Ice Storm Unlimited: 70255 Punkte / Slingshot OpenGL: 5649 Punkte – Vulkan: 4859 Punkte

Kamera:

Als Hauptkamera Linsen wurden in der Kamera des Meizu 16s eine 48 Millionen Pixel Linse mit f/1.7 Blende + einer 20 Millionen Pixel Linse mit f/2.6 Blende verbaut. Neben vielen guten Fotos die man mit dieser Kamera im Automatikmodus machen kann, hat man noch andere Modi, wie zum Beispiel HDR, Super Weitwinkel, Portraitmodus und Super Night Scene. Gerade letzterer ist für den Preisbereich echt gut. Unter optimalen Bedingungen im Automatikmodus bekommt die Kamera des Meizu 16s dank integrierter KI echt super Bilder hin. Auch bei Dämmerung sehen die Bilder noch gut aus.

Normal aufgenommene Videos haben einen guten Dynamikumfang. Nur sehen diese dann im Video auf Youtube etwas verschwommen aus, sowie etwas Bewegung rein kommt. Der Bildstabilisator funktioniert ganz gut und verhindert das man zu verwackelte Aufnahmen hat. Neben der normalen Videoaufnahme Funktion gibt es auch eine Slow-Motion Option. Bei den langsamsten FPS ist diese aber eher Unscharf in der Aufnahme, beziehungsweise später beim abspielen.

Die Frontkamera ist für die Preisklasse auch nicht zu Verachten. Die Farbtemperatur ist recht angenehm und auch die Schärfe der Fotos lässt keine Wünsche offen. Bei einer 20MP Linse sollten die Fotos aber auch gut sein. Die Testfotos und Videos könnt ihr euch ab Minute 14:50 anschauen.

Konnektivität:

Das GPS des Meizu 16s funktioniert sehr gut. Zudem unterstützt es alle Bänder die man in Deutschland braucht. Bedeutet, LTE inklusive Band 20 ist vorhanden. Bluetooth 5.0 und Dual WiFi mit 2,4GHz und 5GHz Frequenzen wurde auch verbaut und funktioniert auch ohne Probleme.

Der Speedtest von Ookla zeigte bei Moschuss seiner 50er Leitung im 2,4GHz Netz einen Download Speed von rund 4 3Mbps und im  5GHz Bereich einen Download von circa 48Mbps an. Auch der Upload nutzt fast die ganzen 100% die Moschuss seine Leitung hergibt.

Akku:

Das Meizu 16s wurde mit einem 3600mAh Akku ausgestattet. Bei 50% Helligkeit und 50% Lautstärke kommt man auf circa 12 Stunden und 20 Minuten Akkulaufzeit, wenn das Gerät im 3D Benchmark Work2.0 Akkutest in Endlosschleife läuft. Der Durchschnittsuser kommt damit weit über den Tag. Mit viel Glück sogar auf 2 Tage.

System:

Das Meizu 16s hat Android 9 mit der hauseigenem Oberfläche Flyme 7.2.3.0GP mit Sicherheitsstand von Februar 2019 an Bord. Updates kommen mal so und mal so. Nicht so gut wie bei Xiaomi, aber sie kommen. Bloat- und Crapware war keine vorinstalliert, dafür aber Playstore und andere G-Apps. Gesten werden unterstützt, ebenso wie zum Beispiel bei Xiaomi. Die Gesten sind sehr gut gelungen. .

Sonstiges und Extras: 

Das Meizu 16s beherbergt den Fingerabdruckscanner unter dem Display. Er entsperrt zwar nicht immer gleich beim ersten mal, aber wenn er entsperrt, dann richtig schnell. Fast so schnell wie Fingerabdrucksensoren die bei anderen Herstellern an der Rückseite des Smartphones angebracht sind. Das Meizu 16S hat zudem nur einen Mono Lautspecher. Die maximale Lautstärke ist aber ok.

Inhalt der Verpackung:

1 x Mobiltelefon
1 x SIM-Eject Tool
1 x Displayfolie
1 x USB-Kabel
1 x QS-Guide, Warranty Heft und Safety Information

Fazit:

Mit dem Meizu 16s bekommt man nicht nur ein Smartphone was optisch sehr ansprechend aussieht und dazu noch sehr gut in der Hand liegt, sondern auch ein Gerät mit sehr guter Hardware. So wurde nicht nur eine tolle Kamera verbaut, viel mehr hat man hier auch an den Performance Aspekt gedacht. Für eine gute Performance und flüssige Bedienung sorgt im Meizu 16s unter anderem der momentan schnellste Prozessor auf dem Markt. Der Snapdragon 855. Somit ist das Meizu 16s nicht nur ein Gerät für den Otto Normal Nutzer, sondern auch für die Mobile Gaming Fraktion.

Wer eine Alleskönner für einen guten Preis sucht, ist mit dem Meizu 16s mehr als gut bedient.

Das Angebot vom Meizu 16s findest du hier: KLICK!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.