Forum

Hier findest du alle die nützlichen Foren, die du begehrst 🙂
Sexistische, rassistische, diskriminierende und beleidigende Beiträge sind untersagt und werden kommentarlos entfernt.

Bitte oder Registrieren, um Beiträge und Themen zu erstellen.

Teclast m20 Pro - schönes Tablet mit 2 Haken

Guten Morgen

Ich habe mein Teclast m20 4G Pro aus einem Flashsale bei Gearbest, Dank Guthaben und Gutschein noch etwas günstiger und Dank Aktion mit gratis Tastatur-Book-Cover. Das Tablet sollte 149,63€ kosten, ich habe 118,19€ bezahlt.

Der grelle Karton in Neonorange und Weiß mit goldener Beschriftung verursacht im ersten Augenblick einen kleinen Schock. Die Erwartungen sind anders als es diese Verpackung vermuten lässt, aber ich wurde nicht enttäuscht. Das Tablet ist auf der Rückseite in bronzefarbenem Aluminium gefasst, die Vorderseite besteht aus der großen Glasfläche und dem schmalen Mittelrahmen. Die Displayränder sind unterschiedlich, im bevorzugten Landscape links 6mm, rechts 9mm, oben mit mittiger Kamera 14mm und unten 10mm. Rechts im Rand befinden sich Lautstärkewippe und Powerbutton, oben die MicroUSB-Buchse und der Klinkenanschluss in der "Serviceklappe". Hinter dieser Klappe verbergen sich auf der Rückseite 2 SIM- und ein MicroSD-Slot/s sowie ein 3 PIN Multiserial-Port (Terminal Point!) für die Geeks und Bastler. Neben der Klappe sitzt ebenfalls mittig die Kamera. Microfon und Lautsprecher sind unten im Rand untergebracht. Beim Pro sitzt das Micro mittig, Stereo-Lautsprecher links und rechts davon. Der Bildschirm ist Klasse, ich empfinde ihn bei 40% Helligkeit als extrem leuchtstark und farbtreu, was mit zunehmender Helligkeit leider zu einer leichten Milchigkeit führt. Dafür ist genug Reserve für direktes Sonnenlicht vorhanden.

Aaaaaber... Haken 1: das Display besteht aus speckglänzendem Butterglas! Ich konnte mit dem Daumennagel Kratzer hinterlassen und habe deshalb als erstes eine matte Panzerglasfolie aufgeklebt. Problem gelöst...

Ich habe nie Ruckler oder unmotiviert abstürzende Apps erlebt, die hier installierte Android-Version 8.0.0 hat sich trotzdem immer irgendwie komisch angefühlt. Pfeilschnell ist anders, aber langsam war es auch nicht. Zwischendurch gab es 1 Sicherheitspatch und keine Punkte zur Klage. Weil ich gerne bastele, habe ich ein wenig modifiziert, erst nur den Launcher, dann gerootet und schlussendlich komplett auf ein angepasstes Android9-Derivat gewechselt. Schon mit einem anderen Launcher ist mir aufgefallen, dass der Akku nicht der stärkste ist. Scheinbar wird im Original eine andere Darstellung für den Akku gewählt, denn die Laufzeit war ähnlich, aber die Anzeige im anderen Launcher viel direkter und aktueller, d.h. das Original zeigt den Akkuverbrauch erst verspätet an. Das Tablet geht bei 4% angezeigter Restladung einfach aus während es beim alternativen Launcher (Microsoft Launcher sieht gut aus) bei 10% eine niedrige Ladung meldet und bei 5% herunterfährt. Das wäre Haken 2, der Akku ist schwach und der werksseitig installierte Launcher lässt die Tiefentladung zu. Spielen ging nie länger als 4 Stunden! Mit dem auf LinageOS basierten ROM, dass ich jetzt installiert habe, komme ich auf knapp 7 Stunden ScreenOn-Time und an die 40 Stunden StandBy, original waren es exakt 6:31 ScreenOn und 47:52 StandBy.

Außerdem ist die Bedienung jetzt "snappy", d.h. was ich will, klappt sofort, Word oder PuPG z.B. starten ohne geringste Verzögerung. Die Bedienung mit der Tastatur über Bluetooth geht nach dem Verbinden einwandfrei und WLAN war nie ein Kritikpunkt. Der Wechsel von WLAN auf LTE oder UMTS kann sich etwas "holprig" anfühlen, geht aber auch fix. Zurück auf WLAN ist es bei mir einmal vorgekommen, dass das Tablet lieber im LTE bleiben wollte. Es gibt aber die Möglichkeit, beides simultan zu nutzen, damit geht der Übergang fließend...

Alles in Allem bin ich mit meinem Kauf sehr zufrieden, ich nutze das Tablet hauptsächlich zur Bespaßung am Frühstückstisch mit YouTube, EMail und Moschuss.de, kleine Notitzen und als Einkaufsplaner. Außerdem übernimmt es derzeit die Verwaltung meiner Home-Entertainment-Ausstattung und startet bei Bedarf über WLAN Steckdosen, Konsole oder PC...

...und seit neuestem ist das Tablet zum zweiten Controller für KODi geworden...

Dr. Johnson hat auf diesen Beitrag reagiert.
Dr. Johnson

Kurze Nachfrage, Du sprichst von dem MTK 6797 mit 3GB Ram und 32 GB Rom?

Für den Preis von nicht mal 120€ liest es sich ganz gut. Hatte mir gerade gedacht, dass ich auf ein Tablett mit dem SD730 von Xiaomi so richtig Lust hätte. Vielleicht für so 150-200€...

 

😉

Fast @dr-johnson

MTK 6797

4Gb RAM

128Gb Flash

Updatestand V1.24_20190508

 

...seit neustem läuft sogar Android 10, dank Project Treble, schnell und sparsam mit aktuellem Sicherheitspatch...

DoctorWhoFan12 hat auf diesen Beitrag reagiert.
DoctorWhoFan12

Nice

Danke, das gab es am 11.11. auch im Angebot für um die 100€.

Ich habe ein ziemlich altes P10 von Teclast und schon damals war der Akku die schwächste Komponente des Gerätes.

Bastler wie ich bin wollte ich heute nochmal Zeit investieren und bin zurück zum Stock...

Ich denke, nicht der Akku ist das Problem, sondern die Software!

Mit Treble auf Android 10 fühlt sich alles an, wie mit einem „richtig tollen“ Gerät, mit Stock Android 8 und dem von TecLast angepassten Launcher eher so naja lala...

Find ich gut. Auf dem alten P10 gab es noch Android 7 Stock ohne Support und ohne was extra. Das hat mir auch Stock schmackhaft gemacht gehabt. Es lieft wirklich ganz problemlos.