Skip to main content

Hier findest du alle die n├╝tzlichen Foren, die du begehrst ­čÖé
Sexistische, rassistische, diskriminierende und beleidigende Beitr├Ąge sind untersagt und werden kommentarlos entfernt.

Bitte oder Registrieren, um Beitr├Ąge und Themen zu erstellen.

Funknetzwerke, 5G, was und wer ...

Man hatte sich entschieden, es genau so gut zu machen, wie in Gods own Country und auch in Deutschland einzelne Carrier-Frequenzen zu privatisieren. Diese Frequenzen, die man versteigerte, sind ziemlich genau das Gleiche wie die Spuren auf einer Autobahn. Eine elementarer Infrastrukturbestandteil einer Gesellschaft.

Man stelle sich nur vor, man h├Ątte die linke Spur┬á der Autobahn Mercedes, die mittlere an BMW und die rechte an Volkswagen versteigert. Ausschlie├člich nach dem Kauf eines Autos bei diesen Herstellern d├╝rfte man auch nur ausschlie├člich auf dieser Spur auf der Autobahn fahren. Nat├╝rlich sprechen sich BMW, Mercedes und VW gegen nationales Rooming aus, um weiterhin ihre Monopole zu protektionieren. (In Gods own Country f├╝hrt das dazu, dass man sogar innerhalb der Stadtteile danach recherchieren muss, ob ein Handy dort noch Netz hat und funktioniert.)

In Deutschland hatte man sich noch vor dem vollst├Ąndigen Ausbau von 3G - UMTS daf├╝r entschieden, auf LTE (Long Term Evolution) umzusteigen und den Ausbau von 3G - UMTS einzustellen. LTE zu verteilen ist billiger, weil die Sendemasten nicht so dicht stehen m├╝ssen und man viel weniger aufstellen muss.

Nur ist es echt schade, dass man in Deutschland immer noch sogar beim angeblich besten Anbieter aller Netze 3G (UMTS und HDSPA) fixe Vertr├Ąge unter die Leute bringt, die keinen Zugriff auf LTE haben, obwohl 3G in Deutschland gar nicht fl├Ąchendeckend ausgebaut worden war. Die Fixierung an einen Anbieter mit dessen CarrierFrequenz, die der sich privatisieren durfte, macht es in Deutschland auch unm├Âglich mal die Frequenz (die Spur auf der Autobahn) zu wechseln. Selbst, wenn es an einem Ort 3G geben w├╝rde, k├Ânnte man das nur nutzen, wenn man zuf├Ąllig einen Vertrag bei diesem Anbieter hat. Denn nationales Rooming wollen die 3gro├čen Monopolisten nat├╝rlich nicht.

So eine tolle Monopolisierung am sich "selbst regulierenden Markt", will nat├╝rlich niemand aufgeben. Selbst wenn Deutschland in ganz Europa mit den Handynetzen das Schlusslicht darstellt k├Ânnen, die drei Monopolisten immer noch genial verdienen. Europ├Ąisches Rooming wurde von Deutschland in Br├╝ssel schlie├člich auch verhindert. Sonst k├Ânnte man sich in Frankreich eine SIM Karte f├╝r 10E und 60GB im Monat kaufen. "- aber das regelt ja der freie Markt" ....

Nun fragt man sich doch, warum hat man pl├Âtzlich ein Interesse an 5G. Auch hier hat die demokratisch gew├Ąhlte Regierung des Deutschen Volkes daf├╝r entschieden, die Frequenzen zu privatisieren und zu versteigern. Damit es wieder so sch├Ân werden kann wie es jetzt schon ist. Dass man infrastrukturrelevante Dinge von Nationalem Interesse nicht privatisieren kann, ist eigentlich jedem klar, aber wir leben in einer Demokratie, da entscheidet der Wille des Volkes.

Dennoch wird 5G kommen.

- und zwar besser als 3G und 4G jemals waren. Das liegt nicht daran, dass es billiger w├Ąre oder, dass aus Monopolisten pl├Âtzlich Menschenfreunde geworden w├Ąren, die etwas von dem Profit zur├╝ckgeben m├Âchten.... - das liegt daran, dass 5G Industriestandard geworden ist, und von vielen Firmen f├╝r die Marktanalyse gefordert wird. Das was, uns n├Ąmlich bevorsteht ist die vollkommene Analyse und Datenerhebung. Mit IP6 bekommt nun jeder Joghurtbecher eine eigene IPAdresse und jeder Supermarkt kann dann verfolgen, wann dieser in den K├╝hlschrank gestellt und wann er gegessen worden ist. Daf├╝r wird 5G eingef├╝hrt werden, dass man in Produktionsanlagen die Waschmaschinen auf dem Flie├čband verfolgen k├Ânnen wird. Daf├╝r, dass man genau wei├č, wann jemand Bier nachkaufen m├╝sste, weil er nichts mehr im K├╝hlschrank hat und dass er dann nat├╝rlich kein Sonderangebot bekommt. - anders aber, wenn er noch einen vollen Kasten zu Hause im Keller stehen hat.

Also, nat├╝rlich hat unsere Demokratie daf├╝r gesorgt, dass wieder die 5G Frequenzen privatisiert wurden. Dass diese in das Firmeneigentum von 3 Monopolisten ├╝bergegangen sind. Aber dieses 5G wird sowas von sicher und so schnell kommen, weil man damit endlich alles erfassen k├Ânnen wird. 5G reicht endlich daf├╝r aus, solche mengen an Daten zu horten, dass es sich richtig lohnt, das so schnell umzusetzen. War es nicht unsere Kanzlerin, die gesagt hat: "Personenbezogene Daten sind die W├Ąhrung der Zukunft." ? - Diese Zukunft ist jetzt da.

 

 

Moschuss und voy1093 haben auf diesen Beitrag reagiert.
Moschussvoy1093

"So eine tolle Monopolisierung am sich "selbst regulierenden Markt", will nat├╝rlich niemand aufgeben."

Du erkennst aber, dass dieses Oligopol nur durch staatliche Frequenzvergabe entstanden ist, oder? ­čśë Ohne staatliche Eingriffe g├Ąbe es ├╝berhaupt kein Monopol, das Bestand h├Ątte. ­čÖé

 

Zitat von Moschusochsenfan101 am 26. September 2019, 13:35 Uhr

Du erkennst aber, dass dieses Oligopol nur durch staatliche Frequenzvergabe entstanden ist, oder? ­čśë Ohne staatliche Eingriffe g├Ąbe es ├╝berhaupt kein Monopol, das Bestand h├Ątte. ­čÖé

Ich glaube, darum geht es ja. Durch die Vergabe der Frequenzen, erm├Âglich die Regierung die Entstehung eines Oligopol. Eine Politik, die man durchaus kritisieren sollte.
Oder ich habe etas falsch verstanden ­čÖé

Zitat von Moschusochsenfan101 am 26. September 2019, 13:35 Uhr

"So eine tolle Monopolisierung am sich "selbst regulierenden Markt", will nat├╝rlich niemand aufgeben."

Du erkennst aber, dass dieses Oligopol nur durch staatliche Frequenzvergabe entstanden ist, oder? ­čśë Ohne staatliche Eingriffe g├Ąbe es ├╝berhaupt kein Monopol, das Bestand h├Ątte. ­čÖé

genau das wollte ich sagen.
einer der Gr├╝nde, daf├╝r, dass Deutschland nach den USA das katastrophalste Datennetz der Welt hat, ist die Versteigerung, = Verkauf in Privatbesitz, der Carrierfrequenzen. Und als ob das nicht schon offensichtlich genug, schief gegangen w├Ąre. F├╝hrte man das nun wieder bei 5G durch.

Dieses Mal liegt aber das Interesse der Umsetzung in der Fl├Ąche beim Anbieter.

Denn bisher hat es Niemand interessiert, wer, wo und ob Empfang mit dem Handy hat. Kein Netzanbieter interessiert sich f├╝r die Versorgung der Kunden. Die Anbieter interessieren sich ausschlie├člich f├╝r die eingezahlten Betr├Ąge. Das f├╝hrt in Deutschland zu der weltweit einzigartigen Situation, dass Prepaid billiger ist als Vertr├Ąge. Und das das Jahr bei Prepaid┬á 13 Monate hat. Oder, dass ein Kunde gen├Âtigt ist, seinen Vertrag zu k├╝ndigen, um ein besseres Angebot zu erzwingen. So lange ein Anbieter allein das Recht hat, seine eigene Frequenz zu vertreiben, weil er sie ersteigert hat. Hat nur er allein, das, was Kunden m├Âchten.

Seit der Versteigerung der UMTs Frequenzen hat der Kunde in Deutschland nicht einmal mehr die Wahl, welchen Anbieter, er auf die beste ├ťbertragung auf dem Band "X" in seiner Umgebung nutzt. Wer Band "X" bei sich in der Umgebung nutzen muss, dem bleibt in Deutschland nur genau dieser eine Anbieter, dem genau dieses Frequenzband privat geh├Ârt. Das nennt man Monopol.

5G hingegen, wird f├╝r Apple-Pay und Google Pay, f├╝r Marktauswertungen, f├╝r Einblendungen personalisierter Werbung vor dem Schaufenster, f├╝r Anbindung von Produkten und Ger├Ąten (Edge Computing) wichtig. 5G erst liefert die M├Âglichkeit das eigenen Heim selbstt├Ątig zu vernetzen. Das dann ohne SIM, sonder per e-Sim. Jedes Produkt sich selbst mit dem Internet verbinden zu lassen, wird nur mit 5G m├Âglich werden.

Und das ist der Grund, warum das von den Telfonnetz-Anbietern umgesetzt werden wird, denn diese werden mit Hilfe von 5 G zu dem, was bisher die BANKEN gewesen waren. Die Telefonnetz-Anbieter werden mit Hilfe von 5G zu denen, die das Kapital der Zukunft (Personenbezogene Kundendaten) erheben und ausbeuten k├Ânnen. Darum werden die das von sich aus in Deutschland so schnell es nur geht ausbauen. Time ist Money!

Vielleicht ganz interessant, hier gibt es eine News zu dem Thema vom 02.10.2019:

 

5G in Ingolstadt: Audi und Telekom bauen digitale Verkehrsinfrastruktur 

aus dem Text:

"Neben den im 5G-Netz h├Âheren Bandbreiten spielen beim Aufbau des Testfeldes vor allem die Vorteile in Sachen Latenz und bei der Anzahl Nutzer pro Funkzelle wichtige Rollen f├╝r den Ausbau des neuen Mobilfunkstandards. 5G soll Latenzen im einstelligen Millisekundenbereich und ├╝ber leistungsf├Ąhigere MIMO-Antennen deutlich mehr Endger├Ąte pro Zelle erlauben, was vor allem dem IoT-Sektor zugutekommen kann."

und es geht weiter:

Smarte K├╝hlschr├Ąnke: LG und Samsung wissen per Kamera, was auf Lager ist

KLICK

 

 

voy1093 hat auf diesen Beitrag reagiert.
voy1093